26.03.2020 #Neuigkeiten

re.ac.me. führt Telemedizin ein!

Wir geben nicht auf!

 

Die Corona Krise geht weiter und belastet viele Unternehmen, da niemand konkret weiß, was in den nächsten Tagen passiert oder wie lange die Situation noch anhält.

 

Auch wir bei re.ac.me. stehen jeden Tag vor der Herausforderung, mit dieser Unsicherheit umzugehen. Wir sind täglich im Austausch mit dem Gesundheitsamt Düsseldorf und halten uns auf dem Laufenden, welche Änderungen und Empfehlungen neu hinzugekommen sind.

 

Aufgrund der durch die COVID-19 Pandemie einhergehenden Einschränkungen des täglichen Lebens haben die Verbände der gesetzlichen Krankenkassen seit dem 20.03.2020 beschlossen, dass ärztliche Verordnungen für bestimmte physiotherapeutische Behandlungen via Telemedizin (als Videobehandlung oder telefonische Beratung) in Anspruch genommen werden können.

 

Ziel ist es, die Versorgung in dieser außerordentlichen Situation zu erleichtern und aufrecht zu erhalten. Diese Möglichkeit besteht zunächst bis einschließlich 30.04.2020.

 

Natürlich ist das nicht für jede physiotherapeutische Maßnahme möglich. Diese Regelung gilt für die Verordnungen Krankengymnastik (KG), Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage (KG-ZNS) und Atemtherapie (auch Mukoviszidose). Ab Montag dem 30.03.2020 wird unser Team Ihnen diese Option zugänglich machen!

 

Voraussetzung dafür ist, dass Sie über einen Computer, ein Tablet oder ein Smartphone mit Kamera, Mikrofon und Lautsprecher verfügen. Außerdem ist eine Internetverbindung mit Webbrowser, zum Beispiel Firefox notwendig. Darüberhinaus müssen Sie keine Software installieren!

 

Auch in dieser Form der Behandlung ist uns der Datenschutz natürlich wichtig. Die Videobehandlung findet über die Software des Anbieters RED medical Systems GmbH statt. Der Datenstrom, der bei der Durchführung der Videosprechstunde erzeugt wird, läuft über eine sogenannte "Peer-to-Peer"-Verbindung direkt zwischen Ihrem Gerät und dem Gerät Ihres Therapeuten. Es ist Dritten nicht möglich, diesen Datenstrom zu verfolgen. Diese Anforderung ist vom Gesetzgeber vorgegeben und unterscheidet die Videosprechstunde von anderen Anbietern, wie zum Beispiel WhatsApp oder Skype.

 

Der Ablauf ist klar und einfach.

 

  1. Sie vereinbaren Ihren Ersttermin bei re.ac.me. per Mail oder Telefon.
  2. Sie bekommen eine E-Mail mit dem Zugangslink zum Videotermin zugesendet.
  3. Für die Behandlung sollten Sie sich in einen ungestörten Raum mit ausreichend Platz zurückziehen.
  4. Um die Videoübertragung zu starten, klicken Sie zur vereinbarten Zeit auf den Zugangslink.
  5. In der ersten Videobehandlung besprechen Sie mit Ihrem Therapeuten alle weiteren Schritte.
  6. Nach Abschluss jeder Videobehandlung bestätigen Sie uns den Erhalt der Behandlung per E-Mail.

 

Diese Methode ist in unserer Branche sicherlich neu und ungewohnt, doch bietet sie in unserer jetzigen Lage eine hervorragende Chance! Ihnen als Patient bleibt die therapeutische Betreuung erhalten, und wir können weiterhin unserer Versorgungspflicht nachkommen.

 

Natürlich freuen wir uns aber nach wie vor, Sie in einer unserer Praxen empfangen zu dürfen! Die direkte Behandlung am Patienten ist das Grundgerüst unseres Berufes und nicht jede Maßnahme lässt sich durch Telemedizin ersetzen.

 

Wie Sie sehen versuchen wir alles, um weiterhin in der Krise zu bestehen. COVID-19 verlangt uns allen viel ab, menschlich wie auch wirtschaftlich. Deswegen nutzen wir diesen Weg auch, um Ihnen, unseren treuen Patienten zu danken! Nur durch Sie und Ihre Unterstützung ist es möglich, solche Zeiten zu überstehen. 

 

Danke!

 

Bleiben Sie gesund!

 

Ihr re.ac.me. Team 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anrufen Anfahrt Jobs