07.02.2019 #Neuigkeiten

Was ist mit Ihren Neujahrs Vorsätzen?

Wo sind die guten Vorsätze?

 

Der erste Monat im neuen Jahr ist nun schon vorbei. Wir sind alle wieder im Alltagstrott gelandet, und versuchen wie immer den Spagat zwischen Arbeit, Familie und Freunden und sonstigen Verpflichtungen hinzubekommen. 

 

Da sind all die guten Vorsätze, die sich die meisten Menschen zum Jahreswechsel gesetzt haben, schon bald wieder vergessen. Deshalb greifen wir ein und geben Ihnen im folgenden Artikel hilfreiche Tipps, damit die Neujahrs-Motivation nicht verloren geht. 

 

Fokus setzen

Der wichtigste Schritt ist der, sich klar zu werden, welche Ziele Sie sich für die kommenden Monate setzen möchten. Es ist wichtig, sich diese Ziele vor Augen zu führen und klar zu formulieren, denn erst dabei setzen Sie sich wirklich damit auseinander. Schwammige Vorhaben, die zu allgemein formuliert sind, haben meistens keine lange Gültigkeit. 

 

Anstatt also zu sagen “Ich möchte abnehmen.” oder “Ich möchte mehr Sport machen.” sollten Sie diese Vorhaben genauer definieren. Zum Beispiel “Ich möchte fünf Kilo abnehmen.” oder “Ich möchte 2x pro Woche Sport machen”. So merken Sie gleich, ob die Vorgaben auch realistisch sind. Besonders große Ziele oder Veränderungen brauchen eventuell Etappenziele, damit man auf dem langen Weg nicht den Faden verliert. 

 

Außerdem sorgt eine deutliche Aufführung Ihrer Ziele dafür, dass Sie sich die Frage stellen, ob Sie sich eventuell zu viel zumuten. Es nützt nichts, wenn Sie sich zu viele Veränderungen vornehmen, und am Ende keine davon langfristig umsetzen. Machen Sie sich bewusst, was Ihr Hauptfokus ist und setzen Sie danach Prioritäten. Dann können sie nacheinander, Schritt für Schritt, Ihre Vorhaben abarbeiten. 

 

Nehmen Sie sich Zeit

Geduld ist nicht gerade jedermanns Stärke. Geht es Ihnen auch so? Daran müssen Sie arbeiten. Denn auch wenn eine Umstellung im Januar beginnt, heißt das noch nicht, dass das Ziel auch im Januar erreicht werden muss! Im Gegenteil, die meisten Dinge gelangen dann erst zu langfristigem Erfolg, wenn sie dauerhaft in unseren Alltag integriert werden. Es ist notwendig, Angewohnheiten über einen Zeitraum von mindestens vier Wochen zu verändern, damit sie zur Routine werden. 

 

Wenn Ihr Ziel in diesem Jahr also ist, mehr Bewegung in Ihren Alltag zu integrieren, dann lassen Sie die Zeit für sich arbeiten. Je öfter Sie die Treppe nehmen, je mehr Tage Sie für Sport nutzen, je häufiger Sie in der Mittagspause spazieren gehen, desto eher werden sich diese Umstellungen ganz nebenbei in Ihren Alltag einfügen. Bis Sie irgendwann gar nicht mehr darüber nachdenken müssen, denn diese Dinge geschehen ganz selbstverständlich, wie Zähne putzen. 

 

Außerdem ist eine langsame Veränderung in der Regel viel schonender für unseren Körper. Kein seriöser Therapeut würde Ihnen raten, in vier Wochen zehn Kilo abzunehmen. Ähnlich ist es mit dem Muskelaufbau oder der Verbesserung Ihres Herz-Kreislauf Systems. All diese Dinge brauchen Zeit, damit Ihr Körper sich nach und nach den Veränderungen anpassen kann. 

 

Aktivieren Sie Ihr Umfeld

Gemeinsam geht vieles leichter und wir profitieren immer von einem Umfeld, welches unsere Ansichten unterstützt. Gegenseitige Motivation und Verständnis sind ein wichtiger Punkt für nachhaltigen Erfolg. Darüber hinaus ist es hilfreich, seine persönlichen Ziele vor anderen zu äußern. Nicht damit andere als Schiedsrichter fungieren, sondern weil es wichtig ist sein Vorhaben laut auszusprechen. So verstecken Sie sich nicht, sondern treten aus Ihrem Schatten heraus.

 

Also suchen Sie sich Gleichgesinnte, egal ob in Ihrer Familie, im Freundeskreis oder unter den Kollegen. Gehen Sie mit Freunden ins Fitnessstudio, nehmen Sie die Lieblingskollegin mit zum Spaziergang in der Mittagspause oder halten Sie Ihre Familie dazu an, mit Ihnen auf Zucker zu verzichten. 

 

So machen die Veränderungen nicht nur mehr Spaß, sondern Ihr Umfeld zieht ebenfalls einen Nutzen daraus. 

 

Gönnen Sie sich Belohnungen

Der schönste Teil bei Veränderungen! Für das Erreichen Ihres Zieles oder einer Etappe sollten Sie sich Belohnungen setzen. Schließlich ist positive Bestätigung immer förderlich. Doch die Belohnung darf dabei Ihr Vorhaben nicht außer Kraft setzen. Wenn Sie also Gewicht verlieren möchten, sind Schokolade und eine Vier-Käse Pizza keine geeignete Anerkennung. 

 

Suchen Sie sich eher Dinge, die Ihnen gut tun. Zum Beispiel einen Tag in der Sauna, ein Besuch beim Frisör oder vielleicht eine Massage. 

 

Fazit

Wir stehen Ihnen bei Ihrem Vorhaben im neuen Jahr zur Seite! Setzen Sie sich realistische Ziele und überarbeiten Sie Ihre Herangehensweise. Dann haben Sie langfristig Erfolg. So werden aus den Neujahrsvorsätzen nicht nur leere Phrasen, sondern 2019 wird IHR Jahr. 

 

Gerne können Sie uns ansprechen, wenn Sie Unterstützung im Bereich Gesundheit und Fitness haben möchten. Unser breites Angebot bietet auch Ihnen viele Möglichkeiten um Ihre Vorhaben erfolgreich umzusetzen und Ihre Ziele zu erreichen.